Alles Gute für euch!

Gegen jede Form der Diskriminierung

Klaus Adelt

Liebe Freunde,

meine Eltern hatten in Selbitz ein kleines Lebensmittelgeschäft betrieben. Als ich später gemeinsam mit meinem Bruder Jürgen bei den Falken gelandet bin, kam das zu Hause entsprechend nicht gut an, war doch unsere Kundschaft in großen Teilen sehr konservativ und die Adelts jetzt bei den „roten Falken“.

Wir haben uns jedoch nicht beirren lassen. Wir fanden bei den Falken Freunde und ein ganz besonderes Gemeinschaftsgefühl. Viele meiner prägenden Kindheits- und Jugenderlebnisse sind mit den Falken eng verbunden. Sie prägten mich aber nicht nur in meiner Jugend. Sie prägten mein ganzes Leben. Hier wurde mein politisches Interesse geweckt. Nein zu Antisemitismus, Nein zu Faschismus und der Einsatz für Freiheit, Frieden und Solidarität. Darin habe ich mich wiedergefunden und so schließlich meinen Weg auch zur SPD gefunden! 23 Jahre Bürgermeister, 10 Jahre stellvertretender Landrat, sechs Jahre Vizepräsident des Bayerischen Gemeindetages und jetzt seit drei Jahren Mitglied des Bayerischen Landtages. Am Anfang davon standen die Falken!

Für mich persönlich haben die Hofer Falken deshalb heute noch eine besondere Bedeutung. Aber auch darüber hinaus. Die Falken setzen sich für Menschenrechte ein, sie kämpfen gegen jede Form der Diskriminierung und zeigen sich solidarisch mit den Schwächsten unserer Gesellschaft. Sie engagieren sich für Kinderrechte. Sie bekräftigen Kinder darin, gleich viel wert zu sein und gleich viel zu sagen zu haben wie Erwachsene und stärken somit ihr Selbstwertgefühl. Sie leben Demokratie und beweisen, dass Mitbestimmung keine Altersgrenzen braucht!

 

Drucken